News
 

Brüderle legt Plan für Staats-Insolvenzen vor

Düsseldorf (dpa) - Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) hat angesichts der Griechenland-Krise einen Vorschlag für ein geordnetes Insolvenzverfahren in der Euro-Zone präsentiert. Darin ist unter anderem ein vorübergehendes Schuldenmoratorium für insolvente Euro-Staaten enthalten.

«Zeitgleich mit der Einstellung der Schuldenbedienung würde ein vorübergehendes Schuldenmoratorium einsetzen», heißt es in dem Vorschlagspapier, aus dem die «Rheinische Post» (Donnerstag) zitierte.

Mit dem Moratorium würde Zeit geschaffen, um eine «nachhaltige Umschuldung» des Pleitestaates vorzubereiten, das Klagerecht der Gläubiger vorübergehend auszusetzen und den weiteren Kapitalabfluss zu verhindern, heißt es in dem Papier.

Der Restrukturierungsprozess sollte von einer unabhängigen Institution wie EU-Kommission oder Europäischer Zentralbank angestoßen werden. Zugleich solle ein unabhängiges, europäisches Gremium als Streitschlichter eingerichtet werden. Vorbild sei ein ähnliches Verfahren des Internationalen Währungsfonds (IWF).

Finanzen / EU / Bundestag / Griechenland
06.05.2010 · 11:04 Uhr
[3 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
12.12.2017(Heute)
11.12.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen