News
 

Brown will aus G20 Weltwirtschaftsregierung formen

London/Pittsburgh (dts) - Der britische Premierminister Gordon Brown hat kurz vor dem G20-Gipfel in Pittsburgh für eine bessere Zusammenarbeit der Staaten plädiert. In einem Interview mit der "Welt" forderte Brown die Umformung der G20 zu einer Weltwirtschaftsregierung. "Die G20 haben die Welt gemeinsam vor dem Kollaps des Finanzsystems gerettet", sagte Brown. Damit sei die Chance gegeben, nun auch "langfristig zusammenzuarbeiten". Der britische Premier schlug vor, dass sich die 20 wichtigsten Industrie- und Schwellenländer regelmäßig treffen sollten, um Wachstumsstrategien zu beraten. Derzeit würden die Staaten noch nicht eng genug zusammenarbeiten. Man könne nach Meinung von Brown jedoch nur gemeinsam zu einer Lösung bei Managergehältern, Steueroasen und Kontrolle der Banken kommen. Über einen möglichen Alleingang der EU bei der Regulierung ohne Beteiligung der USA wollte sich Brown nicht äußern. Donnerstag und Freitag treffen sich die G20-Staats- und Regierungschefs in Pittsburgh zum Weltfinanzgipfel.
Großbritannien / G20 / Wirtschaftskrise
22.09.2009 · 10:51 Uhr
[2 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
27.07.2017(Heute)
26.07.2017(Gestern)
25.07.2017(Di)
24.07.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen