News
 

Breivik schickte Pamphlet nach Deutschland

Breivik in Killerpose: Auf dem Aufnäher am Arm steht «Marxist Hunter Norwegen - Erlaubnis zur Jagd von Multi-Kulti-Verrätern». (Foto: Scanpix-Handout)Großansicht

Düsseldorf (dpa) - Der norwegische Attentäter Anders Behring Breivik hat sein 1500-Seiten-Pamphlet im Internet auch an deutsche Adressen verschickt. «Die werden jetzt natürlich überprüft», sagte der Chef des nordrhein-westfälischen Landeskriminalamts (LKA), Wolfgang Gatzke, in Düsseldorf der dpa.

Bislang hatten die Sicherheitsbehörden erklärt, es gebe keine Bezüge Breiviks nach Deutschland. Breivik habe sein 1516 Seiten starkes «Manifest» an deutsche Neonazis unter anderem in Dortmund geschickt, berichtete der «Arbeitskreis gegen Rechtsextremismus» in Dortmund.

Die Polizei beobachte nach den Terroranschlägen verschärft die rechte Szene in Deutschland, sagte Gatzke. Die Reaktionen in den einschlägigen Internetforen seien aber verhalten: «In der Szene ist kein großer Jubel ausgebrochen.» Bei den Rechtsextremen herrsche vielmehr die Einschätzung vor, dass es «nicht in Ordnung» gewesen sei, Jugendliche als Ziel des Terroranschlags auszuwählen.

Terrorismus / Extremismus / Norwegen
26.07.2011 · 22:43 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
23.10.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen