News
 

Breivik-Prozess: Mann setzt sich vor Gericht selbst in Brand

Oslo (dts) - Vor dem Gericht in Oslo hat ein Mann am Rand des Prozesses gegen den Massenmörder Anders Behring Breivik anscheinend versucht, sich selbst in Brand zu setzen. Der Mann habe am Dienstagnachmittag versucht sich selbst anzuzünden, teilte ein Polizeisprecher mit. Von dem Mann sei Rauch aufgestiegen, woraufhin sich Beamte auf ihn geworfen hätten, meldete der norwegische Rundfunksender NRK. Ein Krankenwagen brachte den Mann zur Behandlung in ein Krankenhaus.

Ob oder wie schwer er verletzt wurde, ist noch nicht bekannt. Das Motiv ist ebenfalls noch unklar. Im Breivik-Prozess sagen diese Woche Überlebende des Massakers auf der Insel Utoya aus. Breivik hatte im Juli 2011 in Oslo mit einer Autobombe acht Menschen getötet und anschließend auf der Insel in einem Feriencamp 69 Menschen erschossen.
Norwegen / Justiz / Kriminalität
15.05.2012 · 14:52 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen