News
 

Brandenburgs Ministerpräsident Platzeck verteidigt Votum für Rot-Rot

Potsdam (dts) - Der brandenburgische Ministerpräsident Matthias Platzeck hat die Entscheidung für Gespräche über eine rot-rote Regierung verteidigt. Wenn man es mit der Versöhnung ernst meine, dürfe man zwanzig Jahre nach der Wende nicht in Tabus denken, sagte Platzeck im Deutschlandfunk. Es es sei falsch so zu tun, als gebe es die Linkspartei nicht. Zur Demokratie gehöre auch der Wechsel, betonte der SPD-Politiker. Der SPD-Landesvorstand hatte gestern Abend für Koalitionsverhandlungen mit der Linken gestimmt. Die Gremien der Linkspartei wollen heute über das angestrebte Bündnis beraten. In den vergangenen zehn Jahren regierten die Sozialdemokraten gemeinsam mit der CDU.
DEU / BRB / Koalition
13.10.2009 · 09:43 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen