News
 

Brandanschlag gegen schwedischen Mohammed-Zeichner

Anschlag auf Vilks-HausGroßansicht
Stockholm (dpa) - Der durch eine Mohammed-Zeichnung bekannt gewordenen Schwede Lars Vilks ist zum zweiten Mal innerhalb einer Woche angegriffen worden. Ein durch ein Fenster geworfener Brandsatz verursachte am Samstag leichten Sachschaden am Haus des Künstlers.

Die Polizei nahm nach Angaben der Zeitung «Sydsvenskan» einen 21 Jahre alten Mann als Tatverdächtigen fest. Sie wollte keine Einzelheiten nennen.

Weder Vilks noch andere Personen hielten sich zum Zeitpunkt des Anschlags in dem einsam gelegenen Haus im südlichen Schweden auf. Anfang der Woche wurde der Schwede während einer Vorlesung in Uppsala von einem Zuhörer attackiert und zu Boden gerissen.

Vilks hatte 2007 eine Zeichnung des islamischen Propheten Mohammed als Hund veröffentlicht und ist seitdem mehrfach mit dem Tod bedroht worden. In den USA sitzt eine Radikal-Islamistin in Untersuchungshaft, weil sie die Ermordung des Schweden vorbereitet haben soll.

Nach dem Brandanschlag meinte Vilks, dass er wegen des «eindeutig sehr hohen Risikos» nicht mehr in seinem Haus bleiben könne. Der oder die Täter hatten nach seinen Angaben eine Scheibe eingeschlagen, Plastikflaschen mit Benzin in das Haus geworfen und eine Gardine angezündet. Das Feuer ging von selbst wieder aus.

Im benachbarten Dänemark entging der Karikaturist Kurt Westergaard am Neujahrstag nur knapp einem Mordanschlag in seinem Haus in der Kleinstadt Viby bei Århus. Er hatte 2005 eine Karikatur von Mohammed als Terrorist mit Bombe im Turban in der Zeitung «Jyllands-Posten» veröffentlicht.

Religion / Kriminalität / Schweden
16.05.2010 · 11:17 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
29.05.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen