News
 

BP verschiebt Test von Abdichtungszylinder

Washington (dts) - Der britische Ölkonzern BP hat am Dienstagabend den Belastungstest seines Abdichtungszylinders "Top Hat 10" unterbrochen. Nach Angaben des Unternehmens hatte die US-Regierung weitere Analysen gefordert, bevor ein Integritätstest stattfinden könne. Die Analysen können laut BP noch bis Mittwoch (Ortszeit) andauern, wann mit den Test begonnen werden soll, ist bislang noch unklar. Der Ölkonzern plant, mit dem 68 Tonnen schweren Zylinder in einer Tiefe von 1,6 Kilometern das Ölleck nahezu komplett zu verschließen. Entscheidend für den Erfolg ist dabei der Druck in dem Zylinder, wenn die drei Öffnungen nacheinander verschlossen werden. Bei steigendem Druck könnte das Bohrloch verschlossen werden. Sollte der Druck nicht steigen, würde dies auf einen Ölaustritt an anderer Stelle hinweisen. Die Ölplattform "Deepwater Horizon" war am 22. April nach einer Explosion gesunken. Aus dem dabei beschädigten Bohrloch treten seitdem täglich etwa 800.000 Liter Öl aus. Das Ökosystem des Golfs von Mexiko sowie die angrenzende US-Küste sind durch das Öl stark geschädigt.
USA / Natur / Unglücke / Energie / Unternehmen
14.07.2010 · 09:37 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen