News
 

BP stimmt Fonds für Opfer der Ölpest zu

Washington (dpa) - Der Energiekonzern BP hat der Einrichtung eines Hilfefonds für die Opfer der Ölpest im Golf von Mexiko zugestimmt. Das berichten amerikanische Medien. Der Konzern will demnach 20 Milliarden Dollar in einen unabhängig verwalteten Topf einzahlen. Genaue Details würden noch ausgearbeitet. Der Ölmulti solle mehrere Jahre Zeit bekommen, das Geld aufzubringen, schreibt die «New York Times». Präsident Barack Obama forderte den britischen Energieriesen auf, rechtmäßige Ansprüche gerecht und zügig zu begleichen.
Umwelt / USA
16.06.2010 · 19:24 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen