News
 

BP: Bohrloch soll geschlossen bleiben

Washington (dpa) - Im Kampf gegen die Ölpest vor der US-Küste gibt es einen weiteren Lichtblick. BP erklärte, dass das Leck in 1500 Metern Tiefe bis auf weiteres geschlossen bleiben soll. Die Tests im kilometerlangen Steigrohr lieferten ermutigende Signale und gingen auf unbestimmte Zeit weiter. Falls es aber Probleme geben und die Steigleitung dem Druck nicht standhalten sollte, müsse man das Leck wieder öffnen. Dann werde das ausströmende Öl wieder auf Tanker abgepumpt.
Umwelt / USA
18.07.2010 · 15:48 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen