News
 

Bombenanschläge: Netanjahu beschuldigt Iran und Hisbollah

Jerusalem (dts) - Israels Premierminister Benjamin Netanjahu hat den Iran und die Hisbollah beschuldigt, die Bombenanschläge auf israelische Botschaften in Georgien und Indien verübt zu haben. Dies erklärte Netanjahu am Montag kurz nach dem Bekanntwerden der Attentate bei einem Treffen mit Abgeordneten seiner Likud-Partei. "Es gab in den letzten Monaten mehrere solcher Versuche, Anschläge gegen israelische Staatsbürger und Juden in verschiedenen Ländern zu verüben", so der israelische Premierminister.

Bei den Bombenanschlägen in Neu-Delhi und Tiflis wurden mindestens zwei Menschen verletzt. Netanjahu bezog sich bei seinen Anschuldigungen auch auf frühere, von Israel verhinderte Anschläge, unter anderem in Aserbaidschan und Thailand. "In all diesen Fällen waren die Drahtzieher dieser Anschläge der Iran und sein Protegé Hisbollah", sagte der Premier. Nach der Doppelattacke am Montag befinden sich israelische Vertretungen weltweit in erhöhter Alarmbereitschaft. Israelische Medien vermuten unterdessen einen Zusammenhang mit dem vierten Jahrestag der Tötung des Hisbollah-Kommandeurs Imad Mughnija. Die Hisbollah gibt Israel die Schuld an der damaligen Bombenattacke in Damaskus, bei der der Hisbollah-Kommandeur getötet wurde.
Israel / Iran / Weltpolitik / Terrorismus
13.02.2012 · 16:35 Uhr
[4 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
23.05.2017(Heute)
22.05.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen