News
 

Böhmer unterstützt Wulff in Islamdebatte

Berlin (dpa) - In der Debatte um den Islam unterstützt die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Maria Böhmer (CDU), Bundespräsident Christian Wulff.

Sie sei dankbar, dass Wulff sich des Themas Integration mit so großer Intensität angenommen habe, sagte sie am Donnerstag im Bundestag: «Wir dürfen das Feld nicht (Thilo) Sarrazin, seinen Halbwahrheiten und seinen kruden Vererbungstheorien überlassen.»

Vor allem in der CSU, aber auch in Teilen der CDU war Kritik an Wulffs Äußerung laut geworden, der Islam gehöre inzwischen auch zu Deutschland. Im Sommer hatten die umstrittenen Thesen des damaligen Bundesbank-Vorstandes Thilo Sarrazin zu großen Debatten geführt. Die Integrationsbeauftragte Böhmer stellte am Donnerstag im Bundestag ihren jüngsten Bericht zur Lage der Ausländer in Deutschland vor.

Böhmer erinnerte daran, dass der frühere Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble (CDU) einmal gesagt habe: «Der Islam ist Teil Deutschlands.» Dieser Satz bleibe gültig, sagte sie. Aber genauso klar sei, dass die Grundlage des Wertesystems und des Grundgesetzes die christlich-jüdische Tradition bleibe. «Und klar ist auch: Für einen radikalen Islam, der unsere Werte infrage stellt, ist kein Platz in unserem Land», sagte Böhmer.

Bericht der Integrationsbeauftragten

Gesellschaft / Integration / Bundestag
07.10.2010 · 12:18 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen