News
 

BMW will beim Carbon-Hersteller SGL einsteigen

München (dts) - Nachdem die BMW-Großaktionärin Susanne Klatten bereits mit rund 29 Prozent an SGL beteiligt ist, will der BMW-Konzern selbst einen eigenen Aktienanteil an dem Hersteller erwerben. Das berichtet das Hamburger Nachrichten- Magazin "Der Spiegel". "Wir haben ein essentielles Interesse an SGL", sagt ein hochrangiger Manager der Münchner.

Offen ist noch, wie viel Aktien BMW übernimmt. Sinnvoll wäre ein Anteil von gut 20 Prozent. Zusammen mit Frau Klatten würde BMW dann über mehr als 50 Prozent an SGL verfügen. Der VW-Konzern, der bislang gut acht Prozent an SGL hält, bereitet ebenfalls einen Aktienkauf bei SGL vor. "Wenn der Preis stimmt, werden wir unseren Anteil erhöhen", sagt ein Top-Manager des VW-Konzerns dem "Spiegel". Beide Autohersteller wollen sich mit ihrer Beteiligung an SGL vor allem die Versorgung mit Carbon-Fasern sichern. SGL ist der einzige europäische Hersteller dieser Fasern, mit denen ultraleichte Karosserieteile für Autos produziert werden können.
DEU / Autoindustrie / Unternehmen
16.10.2011 · 09:32 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
18.01.2017(Heute)
17.01.2017(Gestern)
16.01.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen