News
 

BKK für Heilberufe kündigt einem Drittel ihrer Mitarbeiter

Düsseldorf (dts) - Die unter Mitgliederschwund leidende Krankenkasse BKK für Heilberufe hat 95 ihrer 240 Beschäftigten die Kündigung geschickt. Dies sagte BKK-Sprecher Ulrich Rosendahl der "Rheinischen Post" (Mittwochausgabe). Sie müssen nun zum 31. März 2012 die in Düsseldorf sitzende Kasse verlassen.

Das Bundesversicherungsamt drängt auf eine Fusion. Jüngst hat sich die Gemeinschaft der Betriebskrankenkassen darauf verständigt, eine Fusion mit der "BKK vor Ort" voranzutreiben. Damit ist die ebenfalls in Düsseldorf sitzende BKK Essanelle aus dem Rennen. Für die Fusion braucht die BKK für Heilberufe aber eine Beihilfe von 53 Millionen Euro, so der Sprecher. Sämtliche Betriebskrankenkassen müssen nun bis Ende September entscheiden, ob sie das Geld aufbringen wollen.
DEU / Gesundheit / Arbeitsmarkt
21.09.2011 · 00:12 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
23.10.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen