News
 

Bislang 64 Tote nach Wolga-Schiffsunglück

Moskau (dts) - Die Zahl der Toten nach dem Schiffsunglück auf der Wolga ist den Behörden zufolge auf mindestens 64 gestiegen. Das teilte das russische Katastrophenschutzministerium am Montag mit. 80 Passagiere des untergegangenen Ausflugsschiffs "Bulgaria" waren von einem an der Unglücksstelle vorbei fahrenden Schiff gerettet worden.

Dutzende Menschen werden noch vermisst, die Todeszahl könnte auf über 100 steigen. Bei den Überlebenden soll es sich ausschließlich um Russen handeln, ob sich auch Personen anderer Nationalität an Bord befunden haben, ist unklar. Medienberichten zufolge sollen sich rund 200 Menschen auf dem Schiff befunden haben, welches nur für 120 Passagiere zugelassen war. Zudem hatte es nach Angaben der russischen Generalstaatsanwaltschaft keine Lizenz zur Personenbeförderung. Die "Bulgaria" war am Sonntag drei Kilometer vom Ufer entfernt aus bisher ungeklärter Ursache in Schieflage geraten und gesunken.
Russland / Unglücke / Schifffahrt / Livemeldung
11.07.2011 · 22:00 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen