News
 

Bis zu 77 Tote bei Flugzeugunglück im Iran

Flugzeugabsturz im IranGroßansicht

Teheran (dpa) - Bei dem Flugzeugunglück im Iran sind bis zu 77 Menschen ums Leben gekommen. Das teilte das Transportministerium des Landes am Montag mit. 26 Menschen seien verletzt worden, zwei würden noch vermisst. Allerdings gab es weiter auch andere Zahlenangaben, die nicht bestätigt wurden.

Vize-Verkehrsminister Ahmad Madschidi sagte der Nachrichtenagentur Fars, das Flugzeug sei aus der Hauptstadt Teheran gekommen und habe den Flughafen der Stadt Urmia angeflogen. Aus bisher unbekanntem Grund sei es zehn Minuten vor der geplanten Landung zu dem Unglück gekommen.

Die Boeing 727 der Iran Air schlug nach ersten Erkenntnissen in einem Tal nahe Urmia auf, der Hauptstadt der Provinz West- Aserbaidschan am Westufer des Urmiasees. Nebel und schlechtes Wetter hätten die Sicht erschwert, hieß es.

Im Iran gibt es immer wieder Flugzeugabstürze mit vielen Toten, weil viele veraltete Maschinen im Einsatz sind. Der britische Sender BBC berichtete, das abgestürzte Flugzeug sei seit 1974 im Einsatz gewesen.

Luftverkehr / Unfälle / Iran
10.01.2011 · 15:44 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen