News
 

"Bild": Patienten zahlen 1,8 Milliarden Euro für Rezept-Arzneien dazu

Berlin (dts) - Patienten müssen für verschreibungspflichtige Medikamente immer öfter selber dazu bezahlen. Dies berichtet die "Bild-Zeitung" unter Berufung auf den Deutschen Apothekerverband (DAV). Demnach wurden von den Patienten 2011 über 1,8 Milliarden Euro dazu gezahlt - fast vier Prozent mehr als 2010.

Dies macht im Schnitt 2,50 Euro Zuzahlung pro Packung. DAV-Chef Fritz Becker sagte der "Bild-Zeitung": "Auch die Apotheker, die die Zuzahlungen von den Patienten für die Kassen einsammeln müssen, müssen von ihrem Honorar immer mehr Abschlag an die Kassen zurückzahlen - allein mehr als 1,2 Milliarden Euro im Jahr 2011." Auch die Zahl der Rabattverträge zwischen Kassen und Pharmafirmen stieg auf Rekordniveau: Von 27.200 Verträgen in 2010 auf 28.500 Verträge im Jahr 2011. Obwohl dadurch mehr preiswerte Ersatz-Medikamente verschrieben werden, kommt dies beim Patienten nicht an, da laut DAV weniger als die Hälfte davon (49 Prozent) ermäßigt bei der Zuzahlung sind.
DEU / Gesundheit
26.04.2012 · 06:46 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
Es liegen momentan keine neuen Nachrichten vor.
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
18.10.2017(Heute)
17.10.2017(Gestern)
16.10.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen