News
 

Bilanz Tief «Keziban»: viele Verletzte

Feldberg (dpa) - Das Tief «Keziban» hat hunderten Auto- und Bahnfahrer Schwierigkeiten bereitet. Fahrten mit Bahn, Bus oder Auto sind auch jetzt noch vielerorts unmöglich. Mindestens drei Menschen starben bei wetterbedingten Verkehrsunfällen. Auf dem Feldberg im Schwarzwald ist eine Lawine abgegangen und hat zwei Menschen schwer verletzt. Die Ferieninsel Hiddensee ist komplett von der Außenwelt abgeschnitten, nachdem sich die Fähre «Vitte» im Eis festgefahren hat. Mittlerweile entspannt sich die Lage etwas.
Unfälle / Wetter
30.01.2010 · 20:49 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen