News
 

Bilanz: DAX verliert 2011 14,7 Prozent

Frankfurt/Main (dts) - Der DAX hat das Jahr 2011 mit 5.898,35 Punkten und einem Jahresminus von 14,7 Prozent beendet. Viele Wirtschaftsexperten hatten noch zu Beginn des Jahres satte Gewinne prognostiziert. Vor allem die Verschärfung der Euro-Krise und die Abwertung der Spitzenbonität der USA durch die Ratingagentur Standard & Poor`s Anfang August hatten dann aber für deutlich Kursverluste gesorgt.

Gegenüber dem Vortrag verbuchte der DAX am verkürzten Handelstag am Freitag leichte Gewinne von 0,85 Prozent. Den höchsten Schlussstand hatte der DAX am 2. Mai mit 7.527,64 Punkten. Am 12. September beendete der DAX den Handel bei 5.072,33 Punkten. Der Verlust seit dem Höchststand betrug dabei 32,6 Prozent. In der Folge erholten sich die Kurse jedoch wieder ein wenig. Das größte Kursplus verzeichneten 2011 die Aktien des Pharmakonzerns Merck, die mehr als 25 Prozent zulegten, gefolgt von Aktien von Fresenius Medical Care und Fresenius SE. Mit einem Jahresminus von rund 70 Prozent bildet die Aktie der Commerzbank das Schlusslicht im DAX. Das Jahr 2010 hatte der DAX noch mit einem Indexstand von 6.914,19 Punkten abgeschlossen. Das entsprach damals einem Jahresplus von 16,1 Prozent. 2009 hatte der Jahresschlußstand 5.957,43 Punkte betragen.
DEU / Finanzindustrie / Wirtschaftskrise / Börse
30.12.2011 · 14:20 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
29.03.2017(Heute)
28.03.2017(Gestern)
27.03.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen