News
 

«Big Brother»-Finale ohne Glanz

Mehr als sieben Millionen Menschen verfolgten den Abschluss der Reality-Show bei CBS. Stärker lief es zuvor für die Premiere der neuen «Survivor»-Staffel.

Der Sommer-Quotenhit «Big Brother» ging am Mittwoch erfolgreich zu Ende, jedoch nicht ganz so stark wie in den Vorjahren. Insgesamt sahen 7,42 Millionen Menschen das Finale, das bei CBS um 21.30 Uhr ausgestrahlt wurde. In den Vorjahren hatten jeweils einige hunderttausend Zuschauer mehr eingeschaltet. Der Marktanteil beim jungen Publikum betrug diesmal sieben Prozent. Deutlich erfolgreicher war um 20 Uhr die Staffelpremiere von «Survivor: Philippines», die zehn Prozent der 18- bis 49-Jährigen anlockte. Insgesamt kam die Realityshow auf 11,22 Millionen Zuschauer – hier gewann man sogar gegenüber dem Vorjahresstart, den damals nur 10,74 Millionen verfolgt hatten.

Trotz dieser Konkurrenz legte bei FOX die Castingsendung «The X Factor» zu: Hatten in der Vorwoche am Mittwochabend knapp 8,5 Millionen Menschen eingeschaltet, waren es nun 9,38 Millionen – allerdings lief diesmal auch keine «The Voice»-Erstausstrahlung im Gegenprogramm. «The X Factor» erreichte zwischen 20 und 22 Uhr zehn Prozent der Werberelevanten, also genauso viele wie «Survivor» bei CBS.

NBC zeigte besagtes «The Voice» ab 20 Uhr nur als Rerun, der 5,42 Millionen Gesamtzuschauer und fünf Prozent der Jüngeren interessierte. Eine alte Folge von «Law & Order: SVU» kam anschließend auf drei Prozent und 4,74 Millionen. Optimistisch stimmen um 22 Uhr die Zahlen von NBCs neuer Serie «Revolution» (Foto), die am Montag bereits erfolgreich gestartet war. Nun holte die Wiederholung der Pilotfolge am Mittwoch um 22 Uhr nochmals 4,47 Millionen Zuschauer. Beim jungen Publikum baute man die Quote des Vorprogramms sogar aus: Vier Prozent der 18- bis 49-Jährigen schalteten ein.

Keine Freude gibt es dagegen bei The CW, das um 20 Uhr eine neue Folge der Gamehsow «Oh Sit!» zeigte. Allerdings schalteten nur 0,97 Millionen insgesamt und ein Prozent der Zielgruppe ein. Anschließend holte eine «Supernatural»-Wiederholung 0,94 Millionen Zuschauer und ebenfalls ein Prozent. Ohne Erstausstrahlungen kam am Mittwoch ABC aus, das mit «The Middle» und «Suborgatory» zunächst 4,48 und 3,54 Millionen Menschen erreichte. Vier und drei Prozent der Jüngeren waren dabei. Auf fünf und drei Prozent kamen ab 21 Uhr Folgen von «Modern Family» und nochmals «Suborgatory», die insgesamt 4,68 und 3,58 Millionen Zuschauer hatten. Schließlich zeigte ABC um 22 Uhr eine Wiederholung von «Revenge» für 2,79 Millionen Fernsehende. Mit zwei Prozent Marktanteil bei den 18- bis 49-Jährigen schloss das Network den Abend schwach ab.
Quoten / US-Quoten
20.09.2012 · 17:28 Uhr · 285 Views
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv