News
 

BGH-Urteil: Schadensersatzklagen von Lehman-Anlegern abgewiesen

Karlsruhe (dts) - Der Bundesgerichtshof hat Schadensersatzklagen von Anlegern der insolventen Bank Lehman Brothers zurückgewiesen. Die beklagte Hamburger Sparkasse habe ihre Beratungspflichten nicht verletzt, die Anleger seien beim Kauf von Zertifikaten nicht unzureichend oder falsch beraten worden, entschieden die Richter am Dienstag. Außerdem sei die Pleite der US-Bank nicht vorhersehbar gewesen.

Die Anleger hätten demnach keinen Anspruch auf die Erstattung des investierten Geldes. Die Kläger hatten nach eigenen Angaben den Mitarbeitern der Hamburger Sparkasse vertraut und auf deren Anraten hin Zertifikate von Lehman Brothers gekauft. Es ist das erste Mal, dass sich das Revisionsgericht mit den juristischen Folgen der Lehman-Pleite befasst hat. Lehman Brothers hatte im September 2008 im Zuge der Finanzkrise Insolvenz anmelden müssen.
DEU / USA / Unternehmen / Wirtschaftskrise / Finanzindustrie / Justiz
27.09.2011 · 17:48 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen