News
 

Bezahldienst Paypal schmeißt Wikileaks raus

Berlin (dpa) - Spenden für die Enthüllungs-Plattform Wikileaks können nicht mehr über den Bezahldienst Paypal abgewickelt werden. Die Ebay-Tochter teilte auf ihrer Blogseite mit, dass das von Wikileaks genutzte Konto wegen einer Verletzung der Nutzungsbedingungen dauerhaft gesperrt wurde. Paypal schließt die Benutzung seiner Dienste aus, wenn dadurch illegale Aktivitäten gefördert werden. Wikileaks braucht pro Jahr mindestens 200 000 Dollar an Spenden, um den Betrieb aufrecht zu erhalten.

Konflikte / Internet / Wikileaks
04.12.2010 · 11:14 Uhr
[5 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
27.03.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen