News
 

Beyoncé hält Geschlechtergleichheit für einen Mythos

Los Angeles (dts) - US-Sängerin Beyoncé Knowles hält Geschlechtergleichheit für einen Mythos. "Das ist noch keine Realität", schreibt die 32-Jährige in einem Beitrag für "The Shriver Report", einer Initiative der Journalistin Maria Shriver, mit der diese soziale Trends, die Frauen betreffen, dokumentieren und ins Zentrum der Aufmerksamkeit rücken möchte. "Heute machen Frauen die Hälfte der Arbeitskraft in den USA aus, aber im Durchschnitt verdienen sie nur 77 Prozent dessen, was ein Mann im Durchschnitt verdient", so die Sängerin.

Doch solange sich nicht Frauen wie Männer für mehr Gleichheit einsetzten, könne sich nichts ändern. "Männer müssen verlangen, dass ihre Frauen, Töchter, Mütter und Schwestern mehr verdienen - gemessen an ihrer Qualifikation, nicht an ihrem Geschlecht." Es gebe in dieser Hinsicht viel zu tun, aber "wir können es erreichen, wenn wir zusammenarbeiten".
Vermischtes / USA / Leute / Gesellschaft
14.01.2014 · 08:36 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen