News
 

Berühmter Soziologe Ralf Dahrendorf stirbt mit 80 Jahren

Freiburg (dts) - Der berühmte Soziologe Ralf Dahrendorf ist im Alter von 80 Jahren gestorben. FDP-Chef Westerwelle würdigte die "unerschütterliche freiheitliche Geisteshaltung" des ehemaligen Parteikollegen und betonte Dahrendorfs Wert für die liberale Partei. Dahrendorf saß in den 60er Jahren für die FDP im Deutschen Bundestag. Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel würdigte den zum Lord ernannten Soziologen, wobei sie seine Verbindung von Wissenschaft und Politik vor allem beim Thema der europäischen Integration hervorhob. Bundesaußenminister und SPD-Kanzlerkandidat Steinmeier betonte indessen Dahrendorfs Vermächtnis für freie Bildung als Bürgerrecht in einem Brief an die Witwe des Verstorbenen. Grünen-Vorsitzende Künast erwähnte neben Dahrendorfs soziologischen Werken die Tatsache, dass er als "einer der Ersten" Vertreter der 68er-Bewegung ein Podium geboten habe, ebenso wie sein Engagement für Europa. Dahrendorf war im Laufe seines Lebens Mitglied in der Europäischen Komission, des Weiteren engagierte er sich als Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, Direktor der London School of Economics and Political Science und als Mitbegründer der Universität Konstanz.
DEU / Soziologie
18.06.2009 · 23:11 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen