News
 

Berlusconi: 13 Tote durch Flammeninferno

Viareggio (dpa) - Im Flammeninferno von Viareggio sind nach den Angaben des italienischen Regierungschefs Silvio Berlusconi 13 Menschen ums Leben gekommen, vier würden noch vermisst. Das sagte Berlusconi nach einer Ortsbesichtigung am Bahnhof der Stadt. Dort war in der in der Nacht ein Flüssiggas-Güterwaggon explodiert. Das städtische Behandlungszentrum hatte zuvor von 16 Toten und 36 Schwerverletzten gesprochen. Möglicherweise hat der Bruch einer Waggonachse die Katastrophe verursacht.
Bahn / Unfälle / Italien
30.06.2009 · 18:41 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen