News
 

Berliner Grüne verärgern Beamtenbund-Chef

Wiesbaden (dts) - Der Vorsitzende des Deutschen Beamtenbundes, Peter Heesen, ärgert sich über die Berliner Grünen. "Einige Abgeordnete wollen einfach nicht schlau werden", sagte Heesen dem Nachrichtenmagazin "Focus". Zwei grüne Mitglieder des Berliner Abgeordnetenhauses hatten die Annahme eines Buchs zum Thema Schuldenabbau verweigert, das der Vertreter von 1,2 Millionen Beschäftigten im Öffentlichen Dienst ihnen zugeschickt hatte.

Heesen hatte den früheren Verfassungsrichter Paul Kirchhof dafür gewonnen, das Buch über die ausufernde deutsche Staatsverschuldung zu schreiben. Kirchhofs Werk "Deutschland im Schuldensog" liegt seit Ende August vor. Heesen ließ das Buch an alle Abgeordneten in Bund und Ländern und alle Regierungsmitglieder auf Bund- und Länderebene schicken - insgesamt fast 4.000 Exemplare. Die Rückmeldungen waren größtenteils positiv - mit einer Ausnahme: Die beiden Berliner Abgeordneten schickten Heesen seine Bücher "umgehend" zurück und baten ihn, "derartige Zusendungen" künftig zu unterlassen. "Wir weisen sie darauf hin, dass wir bei Bedarf einen Buchladen aufsuchen und nicht auf geldwerte Leistungen von Lobbyverbänden angewiesen sind", schreiben die beiden Grünen in einem Brief, der "Focus" vorliegt. "Unglaublich", sagte Heesen. Wie man ein als Denkanstoß gedachtes Buch als geldwerten Vorteil interpretieren kann, kann der Beamtenchef beim besten Willen nicht nachvollziehen. "Aus so einem Buch liest man doch nicht seiner Familie bei Tisch vor."
Politik / DEU / Parteien
09.09.2012 · 07:53 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen