News
 

Berliner Akademie der Künste verneigt sich vor Loriot

Klaus StaeckGroßansicht

Berlin (dpa) - Die Berliner Akademie der Künste verbeugt sich vor dem «großen Satiriker» Loriot. «Mit Vicco von Bülow haben wir den Klassiker des intelligenten und zugleich volksnahen Humors verloren», sagte Akademie-Präsident Klaus Staeck.

«Loriots Spracherfindungen, seine Konstellationen grotesker Lebensumstände, die zu absurd komischen Situationen führen, sind generationenübergreifend populär und werden es bleiben.» Der Künstler, der Mitglied der Akademie war, starb am Montagabend im Alter von 87 Jahren.

Loriot habe das deutsche Fernsehen mit anspruchsvollem Humor auf eine Höhe gebracht, die von heutigen Comedystars unerreicht bleibe, so Staeck. Seine Filme seien ebenso in lebendiger Erinnerung wie seine legendären Dirigate der Berliner Philharmoniker. Staeck erinnerte daran, wie von Bülow vor einigen Jahren im Dialog mit Walter Jens den Briefwechsel zwischen Voltaire und Friedrich II gelesen habe - das sei «ein noch heute hörenswertes Ereignis von Sprachkultur und Vortragskunst» gewesen.

Film / Fernsehen / Reaktionen
23.08.2011 · 13:48 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
24.05.2017(Heute)
23.05.2017(Gestern)
22.05.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen