News
 

Berlin: Zweiter Poker-Räuber verhaftet

Berlin (dts) - Die Polizei in Berlin hat gestern den zweiten der vier mutmaßlichen Poker-Räuber gefasst. Eine Zivilstreife konnte bei einer Überprüfung in Berlin-Mitte den gesuchten Mann festnehmen. Der Gesuchte habe sofort zugegeben, einer der Flüchtigen zu sein und sich ohne Widerstand verhaften lassen, so die Polizei. Die Identität des Mannes wurde nach einer eingehenden Überprüfung inzwischen bestätigt. Nach den beiden verbleibenden Flüchtigen wird indes sowohl in Deutschland als auch im Ausland intensiv gefahndet. Bereits am Montag hatte sich einer der mutmaßlichen Täter des Raubüberfalls auf Deutschlands größtes Pokerturnier der Staatsanwaltschaft gestellt und die Namen der drei übrigen Beteiligten genannt. Die vier mutmaßlichen Täter hatten am 6. März ein Pokerturnier im Berliner Hyatt Hotel überfallen. Dabei drangen die Täter bewaffnet in die Pokerrunde ein und erbeuteten eine Summe von 242.000 Euro. Den Männern gelang es, direkt nach dem Vorfall zu flüchten und mit der erbeuteten Summe unterzutauchen.
DEU / Kriminalität / Justiz / Glücksspiel
18.03.2010 · 09:33 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen