News
 

Berlin: Mann rettet Hund unter Lebensgefahr

Berlin-Köpenick (dts) - In Berlin-Köpenick hat ein 31-jähriger Mann gestern den teilweise noch zugefrorenen Müggelsee betreten, um seinen Schäferhund zu retten. Der Vierbeiner hatte sich nach Angaben der Polizei losgerissen um Enten zu jagen, war auf die Eisfläche gerannt und nach etwa 50 Metern eingebrochen. Daraufhin entkleidete sich der Hundebesitzer bis auf die Unterhose und betrat die dünne Eisschicht. Diese hielt seinem Gewicht jedoch nicht lange stand, so dass sich der Tierfreund wenig später im drei Grad kalten Wasser wiederfand. Das Geschehen wurde glücklicherweise von vier Männern beobachtet, die sofort die Feuerwehr alarmierten und dem Verunglückten zur Hilfe eilten. Zwei Männern gelang es, den stark unterkühlten Mann mit einer Rettungsleiter an Land zu ziehen. Der Mann wurde danach in ein Krankenhaus gebracht. Die Helfer blieben unverletzt, der Hund konnte sich selbst ans Ufer retten.
DEU / Polizeimeldung / Kurioses / Tiere
21.03.2010 · 15:09 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
24.05.2017(Heute)
23.05.2017(Gestern)
22.05.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen