News
 

Berlin erwartet auch nächste Athen-Hilfszahlung mit IWF

Berlin (dpa) - Die Bundesregierung geht davon aus, dass sich auch der Internationale Währungsfonds an der nächsten Hilfszahlung für Griechenland beteiligen wird. Es handele sich um ein gemeinsames Programm der Euro-Partner, des IWF und der EU-Kommission, sagte der Sprecher des Finanzministeriums, Martin Kotthaus. Experten gehen davon aus, dass Griechenland wohl nur mit einem neuen Hilfsprogramm vor dem Staatsbankrott bewahrt werden kann. Erwartet werden neue Hilfskredite und weitere Auflagen an Athen. Die Rede ist von 60 bis 70 Milliarden Euro.

EU / Finanzen / Bundesregierung / Griechenland
01.06.2011 · 13:27 Uhr
[3 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen