News
 

Berichte: Zwei Uiguren in Ürümqi erschossen

Ürümqi (dts) - In Ürümqi, der Hauptstadt der westchinesischen Provinz Xinjiang, sind offenbar zwei Uiguren von der Polizei erschossen worden. Das berichtet der britische Sender BBC unter Berufung auf staatliche chinesische Medien. Der Radiosender RTHK aus Hong Kong berichtet, eine Gruppe von Uiguren habe chinesische Sicherheitskräfte mit Messer angegriffen. In Ürümqi waren bei ethnischen Unruhen am vorvergangenen Sonntag nach offiziellen Angaben mindestens 180 Menschen getötet und mehr als 1.000 Personen verletzt worden. Die chinesische Regierung hat tausende von zusätzlichen Sicherheitskräften nach Xinjiang geschickt, um die Unruhen niederzuschlagen.
China / Unruhen
13.07.2009 · 13:40 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
Es liegen momentan keine neuen Nachrichten vor.
 

 

Weitere Themen