News
 

Berichte über Massaker in syrischer Stadt Homs

Homs (dts) - Die syrische Armee soll in der umkämpften Protesthochburg Homs ein Massaker verübt haben. Nach Angaben von Regimegegnern wurden die Leichen von 57 Männern, Frauen und Kindern gefunden. Die meisten seien im Viertel Karam al-Seitun mit Messern getötet worden.

Die Oppositionellen zeigten zudem Videoaufnahmen, auf denen die Leichen von Frauen und Kindern zu sehen waren. Die Gräueltaten seien von sogenannten Schabiha, bewaffneten Banden im Dienst des Regimes von Präsident Baschar al-Assad, begangen worden. Ein Arzt sagte gegenüber dem arabischen Nachrichtensender Al-Arabija, dass zudem viele Frauen vergewaltigt worden seien. In staatlichen syrischen Medien war hingegen von "Terroristen" die Rede, welche die Einwohner von Homs getötet hätten. In Syrien geht das Regime von Assad seit einem Jahr gegen die Protestbewegung vor. Dabei starben laut Angaben einer Menschenrechtsgruppe bereits etwa 8.500 Menschen.
Syrien / Militär / Proteste
12.03.2012 · 11:20 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
17.01.2017(Heute)
16.01.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen