News
 

Bericht: Von 2004 bis 2008 über 85000 Menschen im Irak getötet

Bagdad (dts) - Die irakische Regierung hat heute den ersten offiziellen Bericht über die Opferzahlen infolge der Unruhen im Land zwischen den Jahren 2004 bis 2008 vorgestellt. Daraus geht hervor, das im genannten Zeitraum insgesamt 85694 Iraker gewaltsam ums Leben gekommen sind, von denen etwa 15000 nicht identifiziert werden konnten. 147195 Menschen wurden verwundet. Der Bericht beruft sich auf Angaben des irakischen Gesundheitsministeriums.
Irak / Kämpfe / Terrorismus
14.10.2009 · 15:03 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
23.05.2017(Heute)
22.05.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen