Gratis Duschgel
 
News
 

Bericht: Union uneins in der Türkei-Politik

Berlin (dts) - Nach der Veröffentlichung des EU-Fortschrittsberichts zur Lage der Türkei zeigen sich in der Union Meinungsverschiedenheiten in der Türkeipolitik. Der Vorsitzende des deutsch-türkischen Forums in der CDU, Bülent Arslan, warnte im Nachrichtenmagazin "Focus" davor, Ankara "die Tür nach Europa zuzuschlagen. Gerade jetzt muss man die europafreundlichen Kräfte in der Türkei weiter stärken. Deshalb ist es dringend geboten, dass diese Tür offen bleibt."

Zuvor hatte der CSU-Europapolitiker Markus Ferber gefordert, der Türkei "die rote Karte zu zeigen". Ankara selbst zeige kein Interesse an einer EU-Mitgliedschaft und sei "kein demokratischer Verhandlungspartner". Arslan zeigte sich befremdet. "Wenn man möchte, dass sich die Türkei weiter isoliert, und die europakritischen Kräfte, die ohnehin stärker geworden sind, weiter stärken will, dann sollte man jetzt den Weg nach Europa verbauen", sagte er. EU-Erweiterungskommissar Stefan Füle hatte zuvor trotz der innenpolitischen Eskalation in der Türkei im Sommer eine Fortsetzung der Beitritts-Verhandlungen empfohlen. Kanzlerin Angela Merkel hat sich aktuell zu der Frage nicht geäußert.
Politik / DEU / Türkei / Parteien
19.10.2013 · 07:41 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
Es liegen momentan keine neuen Nachrichten vor.
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
19.10.2017(Heute)
18.10.2017(Gestern)
17.10.2017(Di)
16.10.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen