News
 

Bericht: Schwarz-Rot einig bei Rente mit 63 und Lebensleistungsrente

Berlin (dts) - Union und SPD haben sich im Koalitionsvertrag auf eine abschlagsfreie Rente mit 63, eine Besserstellung älterer Mütter im Rentensystem und eine Lebensleistungsrente ab 2017 verständigt. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" (Mittwochausgabe) aus Verhandlungskreisen. Demnach soll es ab 1.1.2014 eine Besserstellung von Müttern, deren Kinder vor 1992 geboren wurden, im Rentensystem geben.

Außerdem sollen Arbeitnehmer, die mindestens 45 Jahre in die Rentenversicherung eingezahlt haben, mit 63 Jahren abschlagfrei in Rente gehen können. Allerdings soll der abschlagfreie Zugang schrittweise an die Altersgrenze 65 herangeführt werden. Ein entsprechendes Gesetz solle zum 1. Juli 2014 in Kraft treten, berichtet die Zeitung. Außerdem haben sich Union und SPD auf eine "solidarische Lebensleistungsrente" für Geringverdiener in Höhe von bis zu 850 Europ pro Monat ab 2017 verständigt. Auch die Erwerrbsminderungsrenten sollen verbessert werden.
Politik / DEU / Arbeitsmarkt / Parteien
26.11.2013 · 22:10 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen