News
 

Bericht: Rabatte auf deutschem Automarkt steigen wieder

Düsseldorf (dts) - Günstige Zeiten für Autokäufer in Deutschland: Das Rabattniveau auf dem deutschen Automarkt wird wieder höher und angesichts des labilen Marktes steigt nun auch Marktführer Volkswagen stärker in den Preiskampf ein. Nach einer Studie des Center Automotive Research an der Universität Duisburg-Essen, die dem "Handelsblatt" (Dienstagausgabe) exklusiv vorliegt, verschärft der erfolgsverwöhnte VW-Konzern die Rabattschlacht und gab im Mai Nachlässe von bis zu 23 Prozent auf mehrere Klein- und Kompaktwagen. Insgesamt drückten die Autobauer im Mai wieder mehr Fahrzeuge mit direkten Verkaufsförderaktionen in den Markt und auch der Anteil der Eigenzulassungen im Handel und bei den Herstellern blieb auf hohem Niveau.

Laut der Studie boten Händler in Anzeigen den neuen Kleinstwagen VW-up mit Rabatten von bis zu 17 Prozent, das Golf Cabrio mit 20 Prozent Nachlass und die Kleinwagen VW Polo und den vor einem Modellwechsel stehenden Golf sogar bis zu 23 Prozent günstiger an. Überraschend seien vor allem die hohen Rabatte bei vergleichsweise neuen Modellen wie dem VW-Up und den Polo, sagte der Leiter des Instituts, Ferdinand Dudenhöffer. Insgesamt zählten die Experten 385 offen beworbene Preisaktionen auf dem Automarkt – 20 mehr als noch im Vormonat.
DEU / Autoindustrie
28.05.2012 · 16:35 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen