News
 

Bericht: Neue Steuer-CD führt zu Durchsuchungen

Köln (dts) - Eine neue Steuer-CD hat zu Ermittlungen der Kölner Staatsanwaltschaft und der Steuerfahndung Wuppertal gegen mutmaßliche deutsche Steuersünder geführt: Im Dezember durchsuchten rund 100 Fahnder eine Woche lang die Privatwohnungen von etwa 50 Kunden eines Schweizer Ablegers einer israelischen Bank, wie der "Spiegel" berichtet. Schwerpunkte waren demnach die Städte Frankfurt am Main, Berlin und München. Im vergangenen Frühjahr hatte sich ein Informant aus dem Ausland bei den Wuppertaler Steuerfahndern gemeldet und die Daten von deutschen Kunden angeboten.

Nach ausführlicher Prüfung wurde die Steuer-CD schließlich im Spätherbst 2013 vom Land Nordrhein-Westfalen gekauft. Auf der CD sollen die Namen von mehr als 100 deutschen Kunden des Schweizer Ablegers der Bank gespeichert sein. Die Dateien hätten eine "besondere Qualität", heißt es laut "Spiegel" in Justizkreisen. Die Anlagevolumina pro Kunde seien deutlich höher als bei bisherigen Steuer-CDs. So soll ein potentieller Steuersünder rund 80 Millionen Euro auf Schweizer Konten gelagert haben. Außerdem sind unter den möglichen Steuerhinterziehern angeblich mehrere prominente Personen, heißt es in dem Bericht des Nachrichten-Magazins weiter.
Politik / DEU / Schweiz / Finanzindustrie / Justiz
12.01.2014 · 16:12 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
Es liegen momentan keine neuen Nachrichten vor.
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
05.12.2016(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen