News
 

Bericht: Militärausgaben in Asien steigen weiter

London (dts) - Die Militärausgaben in den asiatischen Ländern sind im Jahr 2013 erneut gestiegen. Das geht aus dem am Mittwoch vorgestellten Jahresbericht des Internationalen Instituts für Strategische Studien (IISS) hervor. Damit verschiebe sich die Verteilung des militärischen Gewichts weiter in Richtung Asien.

Unterdessen sanken dem Bericht zufolge die Militärausgaben in den westlichen Ländern 2013 weiter. Trotz Einsparungen waren die USA mit 600,4 Milliarden US-Dollar erneut Spitzenreiter. China hatte mit 112,2 Milliarden US-Dollar die zweithöchsten Militärausgaben. Deutschland lag mit Ausgaben von 44,2 Milliarden US-Dollar auf Rang acht. Die Sicherheitslage wird dem Bericht zufolge weltweit komplexer. So hätte sich die Lage in den von Konflikten betroffenen Staaten in Afrika und im Nahen Osten weiter verschlechtert. Auch in Asien bleibe die Situation vielfach komplex. So hätten sich beispielsweise die Spannungen zwischen China und Japan weiter verschärft. Für das Jahr 2014 erwartet das IISS keine Besserung der Lage.
Vermischtes / INT / Militär
05.02.2014 · 12:23 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
24.10.2017(Heute)
23.10.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen