News
 

Bericht: Kirch will nach Formel-1-Affäre Entschädigung von BayernLB

München (dpa) - Der Münchner Medienhändler Leo Kirch fordert laut «Süddeutscher Zeitung» Entschädigung für die Formel-1- Korruptionsaffäre der BayernLB. Kirch sehe sich schwer geschädigt und verlange von der Landesbank, für ihn Ausgleichszahlungen geltend zu machen. Dies ziele auf den Finanzinvestor CVC als Eigentümer der Rennserie sowie offenbar auch auf Formel-1-Chef Bernie Ecclestone. Hintergrund sind Ermittlungen der Staatsanwaltschaft wegen des Verdachts hoher Schmiergeldzahlungen bei Geschäften mit der Formel 1.

Banken / Justiz
29.01.2011 · 10:59 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen