News
 

Bericht: Fast jede zweite Krankenhaus-Rechnung ist fehlerhaft

Berlin (dts) - Krankenhäuser stellen immer öfter fehlerhafte Rechnungen aus. Wie die "Bild" Zeitung (Donnerstagausgabe) berichtet, geht aus einem internen Papier des GKV-Spitzenverbandes hervor: 2010 waren 44,2 Prozent aller geprüften Klinik-Abrechnungen zu hoch. Einzelne Kassen ermittelten eine Fehlerquote von 57 Prozent.

Dies koste die gesetzlichen Krankenkassen rund 1,5 Milliarden Euro pro Jahr, da sie auch die Prüfkosten alleine tragen. Experten des Bundesrechnungshofes und des GKV-Spitzenverbandes bemängeln laut "Bild" Zeitung, "fehlende Anreize" für die Kliniken, korrekt abzurechnen. Denn die Kassen müssen, wenn sie eine Rechnung prüfen, die doch korrekt war, 300 Euro Aufwandspauschale zahlen. Die Klinik aber, der eine fehlerhafte Abrechnung nachgewiesen wird, zahlt bisher nur den Fehlbetrag zurück. Der Bundesrechnungshof und der GKV-Spitzenverband fordern jetzt vom Bundesgesundheitsministerium, dass künftig auch die Kliniken 300 Euro pro Fehlabrechnung zahlen sollen. In dem Papier des GKV-Spitzenverbandes heißt es: "Die Aufwandspauschale ist künftig symmetrisch auszugestalten."
DEU / Gesundheit
28.04.2011 · 00:15 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen