News
 

Bergungsarbeiten im Erdbebengebiet angelaufen

Peking (dpa) - Im Erdbebengebiet im tibetischen Hochland sind die Bergungsarbeiten angelaufen. Rund 600 Menschen sind nach bisherigem Stand bei dem schweren Beben im Nordwesten Chinas ums Leben gekommen. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt mussten zehntausende Obdachlose die Nacht im Freien verbringen. Die Stadt Jiegu in der Provinz Qinghai wurde gestern zu 80 Prozent zerstört. Die Behörden sprechen von etwa 8000 Verletzten. Im Erdbebengebiet fehlt es an Trinkwasser und Medikamenten.
Erdbeben / China
15.04.2010 · 06:13 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen