News
 

Bereits 1.200 Hinweise an österreichische "Whistleblower-Homepage"

Wien (dts) - Auf der "Whistleblower-Homepage" der österreichischen Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) sind binnen eines knappen Jahres bereits 1.201 Hinweise auf mögliche Straftaten eingegangen. Die Leiterin der WKStA, Ilse-Maria Vrabl-Sanda, bezeichnete die Ende März 2013 gestartete Website, auf der anonym Hinweise abgegeben werden können, am Freitag als Erfolg. Nur sechs Prozent der Hinweise seien demnach "völlig substratlos" und in etwas mehr als einem Viertel der Fälle ließe sich der Verdacht nicht erhärten.

Ein Drittel der restlichen Fälle könnte an andere Staatsanwaltschaften und ein Viertel an Finanzbehörden weitergereicht werden. Bei der WKStA selbst habe es rund 200 Ermittlungsverfahren, davon 55 Großverfahren und 31 Anklagen gegeben. Die Behörde war am 1. September 2011 offiziell eröffnet worden. "Der Kampf gegen die Korruption ist für mich erklärtes Ziel, vor allem aus demokratiepolitischen Gründen. Denn eine Demokratie kann langfristig nur dann funktionieren, wenn Vertrauen herrscht", hatte damals die österreichische Bundesministerin für Justiz, Beatrix Karl, erklärt.
Wirtschaft / Österreich / Gesellschaft / Kriminalität / Justiz
15.02.2014 · 09:58 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
24.10.2017(Heute)
23.10.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen