News
 

Bekennende Schwule sollen doch nicht im US-Militär dienen

Schwules PaarGroßansicht

Washington (dpa) - Neue Kehrtwende in der US-Debatte, ob bekennende Schwule und Lesben in den Streitkräften dienen dürfen: Nachdem das Militär nach jahrelangem Streit kürzlich mit ihrer Aufnahme begonnen hatte, ist nun schon wieder Schluss damit.

Ein Berufungsgericht setzte am Mittwoch (Ortszeit) laut US-Medien die Anordnung einer Richterin in Kalifornien aus, die die 17 Jahre alte Schwulen-Regelung «Don't ask, don't tell» (Frage nicht, sage nichts) als Diskriminierung verworfen hatte.

Nach dieser Regelung dürfen Homosexuelle nur dann in der Armee dienen, wenn sie sich nicht outen - anderseits dürfen Vorgesetzte aber auch keine Fragen zur sexuellen Orientierung ihrer Soldaten stellen. Nach dem Spruch der Richterin vom 12. Oktober hatte das Pentagon begonnen, bekennende Homosexuelle aufzunehmen. Die «New York Times» sprach daraufhin von einem «historischen Schritt». Die Regierung stellte in der Folge gegen die Anordnung einen Eilantrag.

Vertreter von Homosexuellen-Gruppen zeigten sich überzeugt, dass der Spruch des Berufungsgerichts nicht das letzte Wort ist. «Wir sehen die Entscheidung nur als einen kleinen Rückschlag», sagte der Anwalt einer der Organisationen nach Angaben des US-Senders ABC.

Der Streit um die Behandlung Homosexueller in der Armee macht seit Monaten in den USA Schlagzeilen. Präsident Barack Obama betont zwar immer wieder, er wolle den Schwulen-Bann abschaffen. Die Regierung lehnte die gerichtliche Anordnung aus Kalifornien aber ab, weil das Pentagon erst neue Regelungen erarbeiten will. Verteidigungsminister Robert Gates hatte solche neue Vorgaben bereits angekündigt. Die Regierung will außerdem, dass die Verfahrensweise per Gesetzesänderung geändert wird und nicht durch Gerichtsbeschluss. Gegner einer Änderung führen ins Feld, «bekennende Schwule» könnten der Disziplin unter den Soldaten schaden.

Nach Angaben von Homosexuellen-Gruppen wurden seit 1993 rund 10 000 Schwule aus der Armee entlassen. Ersten Berichten zufolge versuchen einige unter ihnen, jetzt wieder in die Armee aufgenommen zu werden. «Die Schwulen kämpfen seit Jahrzehnten für Gleichberechtigung in der Armee», meinte Aaron Belkin vom Palm Center, einem Think Tank.

Verteidigung / Gesellschaft / Homosexualität / USA
21.10.2010 · 17:55 Uhr
[2 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen