News
 

Behörden stufen Explosion in Minsker Metro als Terrorakt ein

Minsk (dpa) - Die Explosionen in einer Minsker Metrostation sind offiziell als Terroranschlag eingestuft worden. Das teilte die weißrussische Generalstaatsanwaltschaft nach Berichten der Nachrichtenagentur Itar-Tass mit. Wie das weißrussische Fernsehen berichtete, hatte die Bombe eine Sprengkraft von fünf bis sieben Kilogramm TNT. Nach ersten Ermittlungen sei der Sprengsatz unter einer Sitzbank auf dem Bahnsteig versteckt gewesen. Bei der Explosion waren elf Menschen getötet worden. 126 weitere wurden verletzt.

Terrorismus / Weißrussland
12.04.2011 · 00:31 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen