News
 

Behinderter Mann verklagt Bayer Schering

Berlin (dpa) - Der Vorwurf schwerer Missbildungen durch das Medikament Duogynon kommt heute in Berlin erneut vor Gericht - 30 Jahre nach der Einstellung eines ersten Verfahrens. Ein von Geburt an behinderter Mann aus dem Allgäu verlangt von Bayer Schering Pharma Einsicht in sämtliche Unterlagen über das Hormonpräparat. Seiner Mutter war das Medikament 1975 als Schwangerschaftstest verabreicht worden - die heute üblichen Urintests gab es damals noch nicht. Die Betroffenen sehen Parallelen zum Contergan-Skandal. Der Pharmakonzern weist den Vorwurf als abschließend geklärt und verjährt zurück.

Gesundheit / Prozesse / Pharma
30.11.2010 · 03:08 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
22.11.2017(Heute)
21.11.2017(Gestern)
20.11.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen