News
 

BDI hält Rückfall in die Rezession für unwahrscheinlich

Köln (dts) - Der Bund der Deutschen Industrie (BDI) geht weiterhin davon aus, dass die deutsche Wirtschaft in diesem Jahr um zwei Prozent wachsen wird. Das schreiben Ökonomen des Verbandes im BDI Konjunktur-Report, der der "Welt" vorliegt. Eine neue Rezession hält der BDI für unwahrscheinlich.

Die deutsche Wirtschaft profitiere nicht nur von der hohen Nachfrage aus dem Ausland sondern zunehmend auch davon, dass mehr Aufträge aus dem Inland kommen. "Die aktuellen Zahlen zu Auftragseingängen und Produktion signalisieren, dass der Aufschwung deutlich an Fahrt aufgenommen hat", schreiben die Ökonomen im aktuellen BDI-Konjunkturreport. Das Auslaufen der Konjunkturpakete ist nach Ansicht des BDI keine große Belastung für das Wachstum. "Die Rückkehr des Außenbeitrags und die daraus resultierende Belebung der Investitionstätigkeit sind in der Lage diesen Rückgang mehr als auszugleichen." Trotz der guten Stimmung in den Unternehmen warnt der BDI vor Überschwang: "Es gibt Anlass zum Konjunkturoptimismus, aber nicht zur Euphorie. Die Aufholphasen nach Wirtschaftskrisen, die ihren Ausgang auf den Finanzmärkten genommen hatten, sind erfahrungsgemäß langwierig." In den vergangenen Wochen haben bereits viele Forschungsinstitute, Banken und internationale Organisationen ihre Wachstumsprognosen für Deutschland erhöht. Zuletzt war auch der Ifo-Index, der die Stimmung in den deutschen Unternehmen misst, so stark gestiegen wie noch nie nach der Wiedervereinigung.
DEU / Wirtschaftskrise
25.07.2010 · 12:55 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen