News
 

Bayerns Justizministerin für gesetzlich verankerte Frauenquote

München (dts) - Bayerns Justizministerin Beate Merk plädiert dafür, eine Frauenquote in den Führungsgremien der Wirtschaft gesetzlich zu regeln. "Freiwilligkeit bringt nichts", sagte die stellvertretende CSU-Vorsitzende dem Nachrichtenmagazin "Focus". Deutschland könne es sich aus ökonomischen Gründen nicht leisten zuzuwarten. Studien belegten, dass Firmen mit Frauen im Management erfolgreicher seien, die Renditen im Schnitt zehn Prozent höher lägen. Merk will sich kommende Woche auf der Justizministerkonferenz zunächst für eine Quote in Aufsichtsräten und Vorständen börsennotierter Unternehmen starkmachen. "Mehr Frauen in Führungspositionen bedeuten mehr Wirtschaftswachstum und einen Beitrag zur Überwindung der Finanzkrise", so Merk zu "Focus".
DEU / Unternehmen / Gesellschaft
20.06.2010 · 03:30 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
23.01.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen