News
 

Bayerns Innenminister Herrmann für NPD-Verbot

Ein Plakat mit der Aufschrift Großansicht

Berlin (dpa) - Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) hat sich angesichts der rechtsextremen Mordserie für ein neues Verfahren zum NPD-Verbot ausgesprochen. «Ich bin dafür, dass wir das NPD-Verbot wieder auf die Tagesordnung setzen», sagte Herrmann am Sonntagabend in der Sendung «Günther Jauch».

Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe müsse die rechtlichen Hürden für ein solches Verfahren überdenken. «Da muss auch Karlsruhe seine Meinung dazu ändern», sagte Herrmann nach Angaben des Senders.

Der Grünen-Vorsitzende Cem Özdemir warnte hingegen vor zu hohen Erwartungen an ein NPD-Verbot. Man müsse ernsthaft über ein NPD-Verbot nachdenken. «Aber die Diskussion um die NPD dient auch dazu, von der eigentlichen Diskussion, abzulenken», sagte Özdemir. «Wir müssen darüber reden, dass NPD und Rechtsradikale in manchen Teilen Deutschlands, vor allem im Osten unserer Republik, gesellschaftlich hegemonial geworden sind.»

Kriminalität / Extremismus / Mordserie
14.11.2011 · 08:53 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen