News
 

Bayern bekommt strengstes Rauchverbot in Deutschland

München (dts) - Bayern bekommt ab 1. August das strengste Rauchverbot in Deutschland. Bei einer Volksabstimmung sprachen sich am Sonntag 61,0 Prozent für eine Neuregelung aus. Die Wahlbeteiligung lag bei 37,7 Prozent. Die höchste Zustimmung gab es mit 73 Prozent in Erlangen, die niedrigste mit 48,5 Prozent im Landkreis Wunsiedel im Fichtelgebirge. In den Großstädten München und Nürnberg lag die Zustimmung mit 61,1 und 63,4 Prozent im Durchschnitt. Zur Abstimmung stand ein Gesetzentwurf des Volksbegehrens "Für echten Nichtraucherschutz". Demnach wird das Rauchen in Wirtshäusern, Kneipen und Bierzelten im Freistaat ohne jede Ausnahme verboten. Im Gegensatz zu dem früher gültigen Nichtraucherschutzgesetz kann auch die Einrichtung von "Raucherclubs" das Qualmen in der Gastronomie nicht mehr ermöglichen. Die von SPD und Grünen unterstützte Bürgerinitiative hatte den Volksentscheid im Freistaat mit 1,3 Millionen Unterschriften möglich gemacht. CSU, FDP und Freie Wähler sowie Wirteverbände wollten das erst vor einem Jahr in Kraft getretene Gesetz beibehalten, das das Rauchen in kleinen Kneipen, abgetrennten Nebenräumen von Gaststätten und Bierzelten erlaubt. Nur für das Oktoberfest gibt es in diesem Jahr noch eine letzte Ausnahme.
DEU / BAY / Wahlen / Gesellschaft / Gesundheit
04.07.2010 · 20:53 Uhr
[11 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen