News
 

Bauernverband fordert schärfere Gesetze nach Futtermittelskandal

Düsseldorf (dts) - Als Konsequenz aus dem Dioxin-Skandal hat der Deutsche Bauernverband eine Gesetzesverschärfung gefordert. "Wir fordern, dass Betriebe, die technische Fette produzieren, in Zukunft grundsätzlich nicht mehr Produkte für die Nahrungsmittelkette liefern dürfen. Da bedarf es einer neuen gesetzlichen Regelung", sagte der Generalsekretär des Bauernverbandes, Helmut Born, der "Rheinischen Post".

Zudem drang er auf Entschädigung für die betroffenen Landwirte: "Für uns Landwirte ist wichtig zu klären, wo die Ursache für den Schaden liegt. Wenn die Landwirte nun ihre Produkte nicht verkaufen können, entstehen sehr schnell Schäden in der Größenordnung von 10.000 Euro und mehr pro Woche", sagte Born. Er fügte hinzu: "Dies werden wir gegenüber dem Futtermittel-Lieferanten geltend machen. Wer den Schaden verursacht, muss ihn auch bezahlen."
DEU / Gesellschaft / Nahrungsmittel
04.01.2011 · 14:21 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen