Gratis Duschgel
 
News
 

Bahnstreiks legen Nahverkehr lahm

Berlin (dts) - Vor allem in Bayern, Nordrhein-Westfalen und Berlin werden am Dienstag Millionen Reisende und Pendler erhebliche Beeinträchtigungen im Bahnverkehr in Kauf nehmen müssen. Grund hierfür sind erneute Streiks im Regionalverkehr, an denen sich bundesweit rund 500 Eisenbahner beteiligt haben. Die Bahn-Gewerkschaft Transnet, die Gewerkschaft Deutscher Bundesbahnbeamter und Anwärter (GDBA) sowie die Gewerkschaft deutscher Lokomotivführer (GdL), haben zu Streiks aufgerufen, um neue Verhandlungen für einen Branchentarifvertrag zu erreichen.

Kernpunkt der Verhandlungen ist die Anpassung der Löhne. Lokführer und Servicepersonal der Privatbahnen, sollen zukünftig den gleichen Lohn bekommen wie ihre Kollegen bei der Deutschen Bahn AG. "Es darf nicht sein, dass Kollegen für die gleiche Arbeit teilweise bis zu 20 Prozent weniger Lohn bekommen", so Transnet-Chef Alexander Kirchner. Die Privatbahnen sind grundsätzlich bereit, einen gemeinsamen Tarifvertrag zu schaffen. Lokführer sollen künftig das gleiche Grundgehalt wie ihre Kollegen bei der Deutschen Bahn bekommen, die Zuschläge, wie etwa für Nachtarbeit, sollen aber geringer ausfallen. Dieses Angebot lehnten Transnet und GDBA bisher ab. Die Bahn appellierte am Montag "eindringlich" auf Warnstreiks zu verzichten. "Die Bahn zu bestreiken, um Druck auf die Wettbewerber der Bahn auszuüben - das kann nicht sein", so Bahn-Personalvorstand Ulrich Weber.
DEU / Unternehmen / Proteste / Zugverkehr
26.10.2010 · 07:40 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
Es liegen momentan keine neuen Nachrichten vor.
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
18.10.2017(Heute)
17.10.2017(Gestern)
16.10.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen